Protokoll der Gesprächsrunde über die Zukunft der Mannschaftsmeisterschaften der Hessischen Schachjugend

Im Folgenden findet Ihr ein kurzes Ergebnisprotokoll der Gesprächsrunde über die Zukunft der Mannschaftsmeisterschaften der Hessischen Schachjugend mit den Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertretern im Rahmen der Klausurtagung am 14.03.2015:

 

Anwesende Personen:

  • im Vorstand: Florian Hahn (SJ Herborn), Simon-Martin Claus (SJ Herborn), Markus Hahn (Caissa Kassel) und Viktoria Hauk (Biebertaler Schachfreunde)

 

  • außerhalb des Vorstandes: Stefan Kirchner (Schachfreunde Schöneck), Philipp Risius und Alexander Lähnwitz (Biebertaler Schachfreunde), Iris Dittmar (Schachforum Darmstadt), Roland Viol (Wiesbaden-Bierstadt), Sascha Iffland (SK Bickenbach), Tabea Wilke (SC Hattersheim), Maximilian Müller und Manon Müller (SK Gernsheim), Jürgen Gatterdam (Schachfreunde Neuberg)

 

Beginn: 15:00 Uhr

Ende: 17:30 Uhr

Im folgenden Ergebnisprotokoll der Gesprächsrunde sind die wichtigsten Erkenntnisse kurz festgehalten.

 

Ab 2016 wird es bei den hessischen Mannschaftsmeisterschaften eine veränderte Konstellation im Hinblick auf die gemeinsam spielenden Altersklassen geben. Die Altersklassen U12 und U20 werden künftig zeitgleich spielen, die Altersklassen U14 und U16 jeweils an separaten Terminen. Diese Änderung resultiert daraus, dass für die Mannschaftsmeisterschaften in der Altersgruppe U20 sechs SpielerInnen pro Mannschaft benötigt werden. Hier entstanden in der Vergangenheit oft Überschneidungen mit der U14 und vielen Vereinen war es nicht möglich, eine U20 Mannschaft ins Rennen zu schicken.

Hinsichtlich des Modus soll ab dem Jahr 2016 wieder ein Langzeitmodus angestrebt werden, wodurch die Meisterschaften wieder zweitägig am Samstag und Sonntag stattfinden.

Die Mannschaftsmeisterschaft in der Altersklasse U18 soll bereits ab diesem Jahr ausgesetzt werden, da hier in den Vereinen nur ein äußerst geringes Interesse besteht und sie zudem kein Qualifikationsturnier für die Zwischenrunde der Regionalgruppe Mitte zu den Deutschen Vereinsmeisterschaften ist.

Die Mannschaftsmeisterschaft der Altersklasse U10 wird weiterhin stattfinden, da hier in Zukunft auch damit zu rechnen ist, dass es eine DVM U10 geben wird, wodurch die Mannschaftsmeisterschaft ebenfalls zu einem Qualifikationsturnier werden würde. Darüber hinaus besteht bei den Vereinen durchaus Interesse, in dieser Altersklasse mitzuspielen.

Zudem soll auch die hessische Blitzmannschaftsmeisterschaft, die in den letzten beiden Jahren nicht stattgefunden hat, wieder ins Leben gerufen werden. Diese soll zeitgleich zur hessischen Mannschaftsmeisterschaft der U10 stattfinden.
Diese Änderung ist bereits für dieses Jahr vorgesehen, sodass am 10.10.2015 anstatt der geplanten hessischen Mannschaftsmeisterschaft der U10 und U18 die Blitzmannschaftsmeisterschaft und die U10 Mannschaftsmeisterschaft ausgespielt werden. Die Ausschreibung wird dementsprechend angepasst.

Weiterhin soll es bei der Terminfestlegung für die Mannschaftsmeisterschaften deutliche Verbesserungen geben und langfristig feste Zeitfenster für die Termine festgelegt werden, an denen sich Vereine, Bezirke und der Hessische Schachverband orientieren können.

U16: Findet ab 2016 immer Ende Januar statt

U12 und U20: findet ab 2016 2 Wochenenden nach Fronleichnam statt

U14: findet ab 2016 im März oder April statt, davon abhängig, wann Ostern ist.

Die Termine für 2016 wurden bereits festgelegt. Diese sind für die U12 und U20 der 11./12. Juni 2016, für die U14 der 23./24. April 2016 und für die U16 der 30./31. Januar 2016. Alle Termine sind nochmals auf der Homepage der Hessischen Schachjugend unter der Rubrik Termine einsehbar.

 

In Zukunft sollen im Vorfeld der Mannschaftsmeisterschaften außerdem vorläufige Teilnehmerlisten veröffentlicht werden, damit die Vereine bereits frühzeitig abschätzen können, wie die durchschnittliche Spielstärke des Teilnehmerfeldes aussieht.

Zudem wird die HSJ den HSV auf die Überschneidung der MDVM und des 1. Spieltags in den hessischen Ligen 2015/2016 aufmerksam machen, um damit den Vereinen mit betroffenen Jugendlichen eine Spielverlegung zu erleichtern.

Auch preislich soll der Etat der Mannschaftsmeisterschaften erhöht werden und eine Verbesserung stattfinden. Insbesondere in den jüngeren Altersklassen soll jede Spielerin und jeder Spieler eine Medaille erhalten. In den älteren Altersklassen wurde als Preis die Kostenübernahme seitens der HSJ für einen Vereinsbetreuer bei der MDVM überlegt.

Weiterhin soll der U12 und U20 Mannschaftsmeisterschaft im Jahr 2016 ein Eventcharakter verliehen werden. Da die Meisterschaft an einem Wochenende über zwei Tage ausgetragen wird, sollen hier bspw. Übernachtungsmöglichkeiten mit einem gemeinsamen Grillabend und Fußballspielen angeboten werden.

Die Auslosung nach Rangliste bei den Mannschaftsmeisterschaften, die in den letzten beiden Jahren angewendet wurde, hat sich bisher bewährt und wird vorerst beobachtet und beibehalten.

 

 

Die Hessische Schachjugend bedankt sich recht herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für diese konstruktive Gesprächsrunde und hofft auch in Zukunft auf ein ebenso reges Interesse und eine stärkere Teilnahme an unserer Jugendversammlung im Januar jeden Jahres. Um für die Jugendversammlung mehr Besucherinnen und Besucher zu akquirieren, wird die Hessische Schachjugend in Zukunft in jedem Jahr zu einem bestimmten Themenschwerpunkt einladen, der auf im Rahmen der Jugendversammlung ausführlich diskutiert werden soll.

 

Gießen, den 20.04.2015                                                                              Florian Hahn

One Comment on Protokoll der Gesprächsrunde über die Zukunft der Mannschaftsmeisterschaften der Hessischen Schachjugend

  1. Danke für die Zusammenfassung. Schade, dass es die U18 nicht mehr geben wird.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Anstehende Termine:

Neues von Facebook

Neues von Twitter