DEM 2022

Auch in diesem Jahr reist die HSJ mit einer großen Delegation zur DEM nach Willingen an. Zu den 36 Spielern kommen noch 9 Trainer und viele Familienangehörige, insgesamt sind wir über 90 Personen!

Für die Daheimgebliebenen gibt es die Möglichkeit die Veranstaltung auf ,,DEM 2022“ zu verfolgen. Schaut auch gern in die Live Kommentierung rein und nutzt die Gelegenheit Grußbotschaften zu versenden!

Berichte der Trainer-Sonntag

Uwe:

Die erste Runde läuft schon und unsere Hess:innen kämpfen fleißig um die ersten Punkte! Hier findet ihr die erste hesseninterne Paarung:https://www.deutsche-schachjugend.de/…/dem…/partien/1-2/

Justus Mandalka hat in der U12 gegen Stijn Schönherr schnell gewonnen und startet gut ins Turnier!

Frieda gewinnt mit einer eigentlich inkorrekten Abwicklung in nur 17 Zügen, da ihre Gegnerin im entscheidenden Moment die Übersicht verliert und Frieda ihren Angriff sehr konsequent vorträgt.Hier könnt ihr euch die Partie anschauen:https://www.deutsche-schachjugend.de/…/partien/1-10/

Artem und Vadym, unser hessisch-ukrainisches Duo, gewinnen jeweils ihre Auftaktpartie. Während Artem nach wechselhaftem Verlauf erst im Turmendspiel entscheidenden Vorteil erlangte, konnte Vadym seine Stellung nach der Eröffnung strategisch immer weiter ausbauen und am Ende einen sicheren Punkt einfahren.

Schaut man sich die Paarungslisten an, sieht man dass es wahrlich interne Paarungen hagelt.Von HSJ-Seite gibt es hierbei keine Vorbereitung damit nicht unsere Trainer die Eröffnung gegeneinander spielen.Wir blicken gespannt auf Runde zwei und drücken die Daumen !

Im hesseninternen Duell zwischen Rosalie und Frieda überraschte letztgenannte mit der selten gespielten Nimzowitsch-Variante im Sizilianer, was zu einer ausgeglichenen Stellung nach der Eröffnungsphase führte. Im weiteren Verlauf konnte sich aber Rosalie immer besser in Szene setzen und gewann am Ende auch im Endspiel.
Das Hessenduell in der u12 zwischen Justus und Alexis sah beide Spieler phasenweise am Abgrund, vorallem, da die LPDO-Regel unzureichend beachtet wurde, was zu guter letzt auch die Partie zu Gunsten von Alexis entschied.
Artem und Vadym verdoppelten ihre Punktzahl mit einer souveränen Vorstellung und führen zusammen mit vier anderen verlustpunktfreien Spielern die Tabelle in der u16 an – weiter so!

Vinzent

Theo: hat leider noch 0/2, hatte allerdings starke Gegner und hätte in der zweiten Partie auf jeden Fall einen Punkt verdient gehabt.

Yunsheng: auch 0/2, ebenfalls gute Gegner. Morgen macht er seinen ersten Punkt!

Rosalie: 2/2. Sehr lange gekämpft und beide Male die Gegnerinnen im Endspiel ausgedrückt. Starke Vorstellung bisher!

Lucas: 1/2. 1. Runde souverän gewonnen, zweite bitter verloren. Allerdings gegen Vadim, einen sehr starken Spieler

Kevin

U10
Ranveer Tak erwischte einen Kaltstart in seine erste DEM. Im hesseninternen Duell wurde die zu gierige Bauernweg Ranveers durch einen schwungvollen Königsangriff von Toni Stehning gekontert. In Runde zwei allerdings spielte sich Ranveer sehenswert zurück ins Turnier und brachte seinerseits den gegnerischen König mustergültig zur Strecke.
U12
Der letztjährige Vizemeister U10 Christian Glöckler legte auch wie im Vorjahr los wie die Feuer. Zwei Siege aus den ersten beiden Runden ist eine Top-Ausbeute, wenngleich der Auftakt ein wenig wacklig geriet. Nun gehts aber im Konzert der Spitzengruppe am Pfingstmontag darum, wer sich vorne festbeißen wird. Drückt Christian die Daumen!
U12w
In der U12w spielte Sarah Neininger über weite Strecken eine spanische Glanzpartie gegen ihre Gegnerin. Beim finalen Königsangriff half ihr Gegenüber zwar ein wenig mit, aber es bleibt dabei: Sarah und Spanisch, das passt! In Runde 2 gabs dann einen unglücklichen Rückschlag. Aber mit 1/2 ist nach vorn noch alles drin.
U18
In Runde 1 überspielte Kevin Haack seinen Gegner aus der Eröffnung heraus mustergültig. Doch irgendwie wollte sich der Dosenöffner nicht finden lassen, sodass die Stellung zum Remis versandete. Dafür gelang ihm in der Nachmittagsrunde ein glänzender Sieg!

Markus

Moni:
In ihrer Auftaktpartie auf deutscher Ebene konnte Moni mit Weiß früh einen Läufer fangen und diesen Vorteil sicher bis zum Ende der Partie verdichten. Dies war sicherlich eine der großen Underdogsiege der Runde.
Am Nachmittag probierte sie sich erneut im Figurenfang – die weiße Dame wurde unter Figurenopfer tief in die schwarze Stellung gelockt. Leider konnte die Dame kurze Zeit später entkommen, wonach Moni mit klarem Materialnachteil die Waffen streckte.
Insgesamt war es eine erfolgreiche erste Doppelrunde für Moni.

Kush:
Kush hat sich dieses Jahr als U8er in der U10 qualifiziert und sucht auch in dieser Alterklasse die Herausforderung. In der Vormittagsrunde gelang ein unspektakulärer Weißsieg. Er zentralisierte alle Figuren und nahm die gegnerischen Figuren weg, die ihm angeboten wurden. Am Nachmittag saß ihm einer der Favoriten der Altersklasse entgegen. Nach einer Ungenauigkeit in der Eröffnung war früh klar, dass Kush den Rest der Partie um das Remis kämpfen müsste. Zwischenzeitlich konnte er seinen passiven Läufer noch einmal aktivieren, aber nach langem Kampf konnte sich der weiße Mehrbauer im Endspiel durchsetzen, so dass auch er den ersten Tag mit 1/2 beendete.

Robert

Maja: Hatte ein überragendes Jahr 2021 und wurde Spielerin des Jahres. Somit war der Druck in Runde 1 enorm hoch! Sie hat dadurch Kampfgeist bewiesen, dass sie bis zuletzt versucht hat den Sieg zu erreichen. Leider musste sie sich dennoch nach einer langen Partie geschlagen geben.
Bennet: Er gewann in Runde eins und in Runde zwei stand er besser, jedoch entging ihm sein Vorteil in Zeitnot peu à peu weshalb die Partie im Remis endete.
Alexis: Er spielte eine sehr gute erste Partie und gewann souverän. In Runde zwei wurde es etwas chaotischer, dennoch konnte er den Durchblick behalten und gewann auch diese Partie.
Domenik: Er spielte zwei sehr starke Partien und gewann diese souverän. Wir drücken auch ihm für den weiteren Turnierverlauf die Daumen!

Jürgen

Christopher: In der ersten Runde spielte Christopher gegen den an Nummer zwei gesetzten Vadym Petrovckyi von den Schachfreunden Bad Emstal/Wolfhagen. Trotz hartem Kampf war er ihm spielerisch letztlich unterlegen. In Runde zwei hat er leider eine Gewinnstellung zum Remis versäumt, jedoch alles in allem eine starke Partie gespielt.
Noah: In Runde zwei spielte er in einer abenteuerlichen und abwechslungsreichen Partie remis.
Elena: In der ersten Runde hatte sie in einer wechselhaften Partie gute Chancen gehabt, jedoch verlor sie ärgerlich. Runde zwei konnte sie krankheitsbedingt nicht mitspielen. Die dritte Runde spielt sie voraussichtlich mit und dafür drücken wir die Daumen!
Elea: Nach 100% beim ZL startete sie sehr ambitioniert in die DEM und hat mit einem Punkt aus zwei Runden über ihren Erwartungen gespielt.

Julian

Karolina:
In der Morgenrunde konnte Karolina mit Weiß relativ problemlos ein Remis gegen eine 300 Punkte stärkere Gegnerin erreichen. In der Nachmittagsrunde musste sie gegen die an zwei gesetzte Spielerin ran, wo sie leider strategisch unter die Räder kam und die falschen Figuren tauschte.
Diyor:
Der Sieg von Diyor in der ersten Runde mit Schwarz musste hart erkämpft werden. Vielleicht blieb deshalb weniger Energie für die Nachmittagsrunde, wo er es mit furchtlosen Gegner zu tun hatte, der eine Figur für starke Freibauern opferte. Am Ende triumphierten die Freibauern und Diyor musste eine Niederlage einstecken.
Lloyd:
Lloyd wählte in der ersten Runde mit Schwarz den Igelaufbau. Leider konnte er das typische Gegenspiel nicht entfalten und wurde mehr oder weniger von seinem Gegner Stück für Stück in die Enge getrieben, sodass Lloyd am Ende verlor. Dafür konnte er sich in der Nachmittagsrunde mit Weiß revanchieren und gewann im schönen Stil gegen einen Gegner, der das Zentrum unbedingt nicht besetzen wollte.
Bayastan:Bayastan landete die Überraschung des Tages. In der Morgenrunde gewann er relativ problemlos mit Schwarz. In der Nachmittagsrunde musste er mit Weiß gegen die Nummer 1 ran und konnte im Endspiel seinen Gegner besiegen, da dieser mit der Punkteteilung nicht einverstanden war und zuviel Risiko einging.

Soel

Die erste Doppelrunde der Deutschen Jugendmeisterschaft in Willingen hielt für Anton so einiges bereit. Als Underdog hat er richtig Gas gegeben und den nominell überlegenen Berliner in die Schranken verwiesen. Anschließend hat er sich selbst im Freizeitbereich mit einigen Runden Tischtennis und Badminton belohnt.
Die Nachmittagsrunde verlief für den Spieler des SV Bad Homburg nicht so optimal, sodass er sich geschlagen geben musste. Nichtsdestotrotz ein gelungener Start in die Meisterschaft.
Für Polina verlief die erste Runde ebenso erfolgreich. Am Nachmittag galt es für sie in der Defensive gegen eine stark aufspielende Mecklenburg-Vorpommerin zu bestehen. Nach 55 Zügen, sowie einem abschließend positiv aussehenden Turmendspiel, konnte sich die U14-Spielerin mit einem Remis zufrieden geben. Fazit: Das Abendessen, sowie den gemeinsamen Abend mit der Mutter, hat sie sich redlich verdient.

Samstag:

Ein ereignisreicher Anreisetag geht nun zu Ende. Bis auf Mika, der krankheitsbedingt leider absagen musste, traf die hessische Delegation heute mit bester Laune und bei sonnigem Wetter in Willingen ein. Nach einer HSJ-Besprechung ging es für uns zum gemeinsamen Abendessen. Diejenigen, die zum ersten Mal dabei sind, staunten nicht schlecht als sie das Buffet sahen. Gut gesättigt ging es dann zur Eröffnungsfeier. Bei bester Musik zwischen so vielen Menschen, die die gleiche Passion haben, bekam man direkt Gänsehaut! Es tut gut zu sehen, dass wieder so viele Schachspieler:innen zusammenkommen können, um die Sieger:innen ihrer jeweiligen Altersklassen zu erkämpfen. Natürlich unter Einhaltung des DSJ-Hygienekonzepts.Stolz trug Florin Werner die Hessische Fahne zum Song: „Die Hesse komme“. Wenn er so gut Schach spielt, wie er die Fahne geschwungen hat, haben wir mindestens einen Titel sicher xDHighlight des Abends blieb für uns jedoch die Ehrung der Spieler:innen des Jahres. In der Kategorie „Überraschung: weiblich“ siegte Maja Buchholz und gewann die Online-Abstimmung! Herzlichen Glückwunsch liebe Maja!Nun bleibt es allen unseren Spieler:innen für die morgige Runde viel Erfolg zu wünschen. Die Partien könnt ihr hier live verfolgen!https://www.deutsche-schachjugend.de/2022/dem/live/


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Anstehende Termine:

Neues von Facebook

Neues von Twitter